Autotour durch den Wahlkreis

Manchmal muss man etwas auch mal anders machen. Das ist eine Weisheit, die sich im Leben immer wieder bewahrheitet. Eingefahrene Gleise führen einen immer nur ans gleiche Ziel. Neue Blickwinkel und belebende Momente entstehen, wenn man mal woanders abbiegt. Wenn man Glück hat, denkt man am Ende, „dass das soo eine gute Idee ist, hätte ich jetzt nicht erwartet“. So ging es uns am Donnerstag. Wir planten in diesem Wahlkampf zum ersten Mal eine Autotour durch die Ortschaften des Wahlkreises. Der Kleinbus des Landesverbandes der LINKEN ist per se ein auffälliges Auto, Peter Trensch machte seins mit Fahnen zu einem solchen. Der Plan war, durch die Orte zu fahren, ab und zu einen Infostand aufzubauen, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Ein guter Plan – nur wurde er vom Regen durchkreuzt. So standen wir an der 1. Station in Ilberstedt mit sieben Leuten an unserem Tisch und fanden kaum jemanden, der unterwegs war. In Güsten vor Edeka lief es dann schon besser. Rechts vom Eingang stand die CDU, links wir, da hatte kein Kunde die Chance, unangesprochen durchzurutschen. Es hatte ein bisschen was von (freundlicher) Belagerung.

Danach begann die Fahrt über die kleineren Orte, und was dann passierte sorgte für die feste Überzeugung, dass dieses Wahlkampfmittel äußerst effektiv ist. Wir erzeugten Aufmerksamkeit. Auch wenn auf den Straßen nicht viel los war, bemerkt man in kleinen Orten in der Regel, wenn ein Fremder auftaucht. Wenn es dann noch so auffällige Autos sind wie unsere, ist das mit Sicherheit registriert.  Wer auf dem Bürgersteig war, bekam eine Wahlkampftüte aus dem Autofenster gereicht, und in ausnahmslos jeden Fall zauberte das ein überraschtes Lächeln ins Gesicht. Wir waren sichtbar, wo sonst kaum mal jemand hinkommt.

Der Abschluss der Tour führte uns nach Plötzkau. Das Verhältnis Wir : Bürger/in auf der Straße war ungefähr 8 : 1. Beim Aufwärmen in der Gaststätte „Zur Laube“ trafen wir dann auf eine verspätete Frauentagsfeier, die wir mit unseren Wahlkampftüten beglücken konnten. Ein würdiger Abschluss eines richtig guten Tages.