Der mdr hat eine Wahlumfrage vorgelegt: 17 Prozent der Menschen in Sachsen-Anhalt, die wahlberechtigt sind, würden demnach der LINKEN ihre Stimme zur Bundestagswahl geben. Das kann uns nicht wirklich zufriedenstellen. Man merkt daran, immer noch, wir haben noch nicht wieder zu unserer alten Überzeugungskraft zurückgefunden. Dabei ist die Empörung im Land gewissermaßen mit Händen zu greifen. Gemeinsam mit meinem Fraktionsvorsitzenden Swen Knöchel erkläre ich deshalb zu den Ergebnissen der jüngsten mdr-Umfrage: »Die Landtagswahlen im März standen stark unter dem Eindruck bundespolitischer Debatten. Das jetzt erhobene Stimmungsbild ähnelt den Ergebnissen der März-Wahl. Ebenso wenig hat sich die Debattenlage in der Bundespolitik verändert. In der Landespolitik von Sachsen-Anhalt ist von Koalition und Landesregierung noch nicht viel bewegt worden, und auch der jetzt vorgelegte Entwurf für den Haushalt 2017/2018 ist kein Signal notwendigen Umsteuerns.« Video bei Youtube ansehen.