1. Juli 2016

10 Jahre Wahlkreisbüro mit Sommerfest gefeiert

Ein LINKES Sommerfest mit schlechtem Wetter? Das war bisher glücklicher Weise die große Ausnahme! Und so zogen auch am Freitag pünktlich um 15 Uhr die letzten grauen Wolken davon, um Platz zu machen für die erneut zahlreichen Gäste und für ein umfangreiches Programm.

Vor 10 Jahren hatten Birke Bull und Jan Korte, zusammen mit dem Kreisverband der LINKEN wieder Gastgeber des Festes, ihr Wahlkreisbüro in der Kleinen Wilhelmstraße, direkt am Eulenspiegelbrunnen eröffnet. Das Motto lag in diesem Jahr also auf der Hand. Beim traditionellen Politquiz gab es dementsprechend in diesem Jahr auch 10 Fragen zu 10 Jahren Wahlkreisbüro. Der glückliche Gewinner durfte sich über eine Fahrt für zwei Personen ins politische Berlin freuen.

Darüber hinaus durften sich die ca. 80 Gäste über viel Musik, eine Ausstellungseröffnung, Tanzeinlagen, kurze Redebeiträge und natürlich über Leckereien vom Kuchenbuffet und vom Grill freuen. „Länett and friends“ sorgten mit sommerlich leichten unplugged Versionen bekannter Hits für gute Stimmung, und die „White Angels“, der Tanznachwuchs vom Heimatverein Aken, präsentierten ihr Können. Bei der Eröffnung der mittlerweile 12. Kunstausstellung im Wahlkreisbüro, wurde mit einem Glas Sekt auf die Aquarelle von Hildegard Kutz aus Bernburg angestoßen. Die Bilder können jetzt noch bis Ende August bestaunt und auch erworben werden.

Neben den beiden Abgeordneten griff auch der neue Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag von Sachsen-Anhalt, Swen Knöchel, für eine kurze Ansprache zum Mikrofon. Er berichtete unter anderem über die neue Situation für DIE LINKE nach der Wahl und skizzierte einige aktuelle Herausforderungen im Land. „Die neue Landesregierung hat für diese bisher aber keine passenden Antworten.“ so der Fraktionsvorsitzende mit Blick auf den Abwasser-Streit, die Kita-Gebühren und den Lehrermangel.

Auch Scheckübergaben sollten beim Sommerfest wieder nicht fehlen: Die Akener Tanzgruppe bekam Unterstützung für neue Kostüme, während sich die Jugendfeuerwehren im Salzlandkreis über einen finanziellen Zuschuss für ein gemeinsames Zeltlager freuen durften. Die 250 € bzw. 500 € durfte Jan Korte im Namen des Fraktionsvereins der LINKEN im Bundestag übergeben.

Auch die jüngeren Gäste wurden bei einem umfangreichen Spiel- und Bastelprogramm wieder bestens unterhalten, wovon am Ende des Sommerfestes u.a. die selbstgestalteten Kerzen und die vielen geschminkten Kindergesichter zeugten.

Neben Petrus sei an dieser Stelle auch wieder allen Beteiligten gedankt, die gebacken, gegrillt, organisiert, vor- und nachbereitet, auf- und abgebaut und damit wieder zu einem sehr gelungenen Sommerfest beigetragen haben.